• Uni Graz
  • Resowi
  • Oberlandesgericht
  • BG West
Grazer Juristische Gesellschaft

„Die Betreuung von Straffälligen – ein Fall von Bewährungshilfe“ - 20.4.2016

FH-Prof. HR iR. Mag. Dr. Klaus POSCH


Prof. Posch

Prof. Posch, Prof. Löschnigg

Prof. Posch erläuterte in seinem Vortrag, wie straffällig gewordene Menschen nach den Konzepten gegenwärtiger Sozialarbeit betreut werden. Einleitend las er aus dem Tagebuch eines Häftlings vor und gab damit einen anschaulichen Einblick in die Problematik. Deutlich wurde, dass das österreichische Modell einer lebenswelt- und beziehungsorientierten Sozialarbeit hinsichtlich der Arbeit mit Straffälligen in den Staaten der EU nach wie vor vorbildhaft ist. Anhand eines Fallbeispiels wurden die Vorgangsweise, Grundlagen und Ziele sichtbar gemacht. Das Ergebnis der Analyse zeigte, dass sich die Grundsätze moderner Strafrechtspflege und moderner Sozialarbeit auf idente Wurzeln zurückführen lassen.

 

Prof. Klaus Posch ist Psycho­analytiker, Klinischer Psychologe und Supervisor. Von 1984 bis 2001 leitete er die Bewährungshilfe Steiermark und von 2001 bis 2015 war er Leiter des August-Aichhorn-Instituts für Soziale Arbeit der FH JOANNEUM in Graz. Er veröffentlichte u.a. Aufsätze über die Methode der Bewährungshilfe und ist Mitherausgeber einer umfassenden Buchreihe über die Geschichte der Sozialarbeit und Sozialarbeits­forschung in Österreich.

 


gehostet durch Uni Graz